12 / 100

Der gesamte Inhalt einer zu entrümpelnden Wohnung kann in nicht einfach als Müll betrachtet werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um komplette Möbelstücke und sogar um wertvolle Antiquitäten. In diesem Fall ist unsere Entrümpelungsfirma in Wien, der richtige Ansprechpartner für Sie. Unsere qualifizierten Sachverständigen schätzen Ihre gebrauchten Güter professionell.

Wir geben Ihnen 5 Tipps zur Beseitigung von zur entrümpelnden Gegenständen.

1)  Suchen Sie zu erst die zu entrümpelnden Gegenständen raus um einen guten Plan für eine leichte Entrümpelung zu machen!

Manche Leute nehmen sich einen Tag frei, um sperrigen Müll zu entrümpeln, und bewegen sich schnell, um das Chaos zu beseitigen. Viele Menschen finden es jedoch einfacher, die Dinge Schritt für Schritt zu erarbeiten. Chaos kann einfach und stressig sein. Also nicht alles auf einmal machen. Für eine bessere Übersicht können Sie mit einem Waschtisch oder Badezimmer beginnen oder einen Raum erstellen. Top-Tipp: Setzen Sie sich realistische Ziele, damit Sie am Ende des Tages das Gefühl haben, etwas erreicht zu haben.

 

2)  Entscheiden Sie sorgfältig, welche Möbel Sie Weg geben möchten

Bei der Entrümpelung muss man sich entscheiden: Was darf bleiben? Was soll gehen? Um dir diese Entscheidung zu erleichtern, kannst du dich fragen: Wann habe ich das Ding das letzte Mal benutzt? Welche Rolle spielt sie für mich? Warum fühle ich mich gezwungen, sie zu sammeln? Ist es mir heute noch wichtig? Welche Gefühle weckt es in mir?

Den meisten Menschen fällt es schwer, Dinge zu verschenken, weil sie damit Emotionen verbinden. Manche Dinge machen aber auch Schuldgefühle, weil sie etwas verlangen: Sie wollen repariert, gelesen oder benutzt werden. Wenn etwas unwahrscheinlich ist, sollte es weggeworfen werden. Das Gute daran: Das schlechte Gewissen verschwindet mit der Sache.5 Tipps zur Beseitigung von zur Entruempelung

 

3)  Wählen Sie eine große und robuste Kiste, um Gegenstände zu transportieren!

Entrümpeln heißt nicht alles wegwerfen. Viele Gegenstände, die Sie selbst nicht mehr benötigen, können von anderen genutzt werden. Eine Idee: Beim Entrümpeln fünf verschiedene Kartons mit den Worten „verkaufen“, „verschenken“, „reparieren“, „wegwerfen“ und „unklar“ beschriften.

Artikel in den Verkaufs- und verschenken-Boxen finden auf dem nächsten Flohmarkt neue Besitzer. Wer nicht selbst auf den Flohmarkt geht, kann die Sachen im Internet anbieten oder über Kleinanzeigen an Selbstsammler oder Händler verkaufen. Kleidung und gut erhaltene Sachen spenden.

Alles in der Reparaturbox sollte in den nächsten Wochen repariert werden. Legen Sie dafür am besten einen festen Termin fest.

Was nicht repariert wird, kommt in die Wegwerfkiste, alles, was kaputt ist und nicht repariert werden kann, kommt in den Müll.

Entrümpelungsfirma Wien

 

4)  Beginnen Sie mit kleinen Gegenständen

Machen Sie sich zuerst in Schubladen, Kommoden und Schränken an die Arbeit, dann auf Oberflächen. Auf diese Weise können Sie Platz für Gegenstände im Raum schaffen und dauerhafte Standorte finden. Außerdem ist es einfacher, überhaupt eine Schublade auszuräumen als das gesamte Wohnzimmer. Auf diese Weise können Sie auch ein schnelles Erfolgserlebnis schaffen, das Sie zu größerem Handeln motiviert.

 

5)  Vermeiden Sie die Aufbewahrung unnötiger Gegenstände!

Dabei gibt es eine goldene Regel: Für alles, was neu in die Wohnung kommt, muss etwas anderes raus. Klingt hart, hat aber den Vorteil, dass man sich bei jedem Kauf mit dieser Frage auseinandersetzen muss: Brauche ich das wirklich? Wenn Sie es ausprobieren möchten, können Sie mit dem Kleiderkauf beginnen. Auch wenn Familienmitglieder, Verwandte oder Freunde ihre Kleinanzeigen loswerden wollen, können Sie höflich „nein danke“ sagen.